Judo-Turnier im Rahmen des Östlichen Wirtschaftsforums 2017

04.10.2017

Das internationale Judo-Turnier fand in Primorje unter dem Schirmherrschaft des Staatsoberhaupts Russlands W. W Putin und des japanischen Premierministers Shinzo Abe statt und wurde am 7. September dieses Jahres beendet. Wie der Präsident der Russischen Föderation den Journalisten mitteilte, wurde alles Notwendige getan, damit diese bedeutende Veranstaltung in der Region Primorje jedes Jahr durchgeführt werden kann. Bereits jetzt wurde eine Kapsel unter dem im Aufbau befindlichen, in Russland einzigartigen internationalen Judo-Zentrum deponiert. Es ist geplant, das Judo-Zentrum innerhalb von 1,5–2 Jahren zu vollenden.

Am ersten Tag des Turniers haben die Titelträger verschiedener ehrenvollen Wettkämpfe aus Japan, Mongolei und Russland einen spannenden Kampf auf der Matte gezeigt. Am letzten Tag fanden 9 überwältigende Kämpfe zwischen Jungen und Mädchen unter 21 Jahren statt.

Der Turnier ist zu einer bedeutenden Plattform für junge Sportler geworden, um Erfahrungen auszutauschen und sich auf neuen Turniere und Titelkämpfe vorzubereiten.

Die Staatsoberhäupter von drei Ländern nahmen an der Siegerzeremonie in der Kategorie über 100 kg teil und verliehen Preise und Medaillen. Der Gouverneur v. Mikluschevskiy hat zusammen mit dem Präsidenten der russischen Judo Föderation v. Anisimov den Mädchen in der Kategorie über 78 kg Gold-, Silber- und Bronzemedaillen verliehen. Die ersten drei Plätze in diesem fairen Kampf gewannen die japanischen Sportlerinnen.

Aufgrund der Ergebnisse des Turniers wurden die besten Judokämpfer und -kämpferinnen auserkoren. Dies waren A.Kasaliev aus Russland und Abe Uta aus Japan. Die Sportler bekamen einen ehrenvollen Erinnerungspokal namens Yasuhiro Yamashita.

Das internationale Judo-Turnier wurde im Rahmen des 3. Östlichen Wirtschaftsforums durchgeführt und ist zu einem wichtigen Teil des Sportprogramms der Veranstaltung geworden.

Подписка на новости