HEIZUNGS- UND LÜFTUNGSSYSTEME

Am Beispiel eines typischen Lagergebäudes:

LAGERRÄUME. In Lagerräumen wird eine natürliche Luftzufuhr durch Öffnungen in der umschließenden Konstruktion und mechanische Entlüftungsanlagen mit Dachlüfter vorgesehen.
BÜRO. In Büroräumen wird ein Be- und Entlüftungssystem mit mechanischem Antrieb und Lufterwärmung vorgesehen. Die Menge an frischer Außenluft für Büros beträgt 60 m3/St pro Person bei 6 m2 pro Mitarbeiter.

WÄRMEVERSORGUNGSQUELLE – Diesel- und Gasheizung – zur Gewährleistung des kurzfristigen Funktionierens des Lagerkomplexes ohne Gasnetz.

SICHERHEIT. Die Ventilatoren der Entlüftungssysteme in Lagerräumen werden in einem explosionsgeschützten Gehäuse montiert.  Ebenfalls werden eine Rauchabzugsanlage und Brandschutzklappen montiert. Abschaltung des Be- und Entlüftungssystems nach Signalgebung durch das Brandmeldesystem. Obligatorisch bei der Inbetriebnahme der Heiznetze ist die hydraulische Prüfung der Heizleitungen auf Sicherheit und Dichtigkeit auf Druck von nicht weniger als 1,6 MPa.

Nach Wunsch des Auftraggebers kann eine Klimaanlage entworfen und montiert werden.

ERGEBNIS:

  • Leicht bedienbare, lärmfreie Be- und Entlüftungssysteme mit beachtlicher Leistung erzeugen weder Vibrationen, noch Zugluft.
  • Montage eines Wärmetauschers (Rekuperator) zur Rückgewinnung der Wärmeenergie erlaubt es, 60-70% Wärme zu sparen.
  • Ganzjährliche Temperatur- und Feuchtigkeitsüberwachung in Büros und Lagerräumen.